Care by Volvo: Schnelle, flexible Mobilität mit dem Volvo Auto-Abo. Jetzt abonnieren!
Care by Volvo: Schnelle, flexible Mobilität mit dem Volvo Auto-Abo. Jetzt abonnieren!

Langzeitmiete oder Auto-Abo? Vor- & Nachteile im Vergleich

Von: Christian Jansen Simon Richardson
Letztes Update 5.11.2021 Lesezeit 2:27 Min.

Langzeitmiete oder Auto-Abo? Diese Frage stellen sich vor allem Menschen, die sich selbst kein Auto kaufen möchten, aber trotzdem die Vorteile uneingeschränkter, individueller Mobilität genießen wollen. Hier findest du die jeweiligen Vor- und Nachteile sowie einige Anbieter für beide Möglichkeiten.

Was sind Auto-Langzeitmieten und was sind Auto-Abos?

Auf den ersten Blick ist kein großer Unterschied zu erkennen. Bei beiden Varianten kannst du über einen längeren Zeitraum ein Fahrzeug gegen Entgelt nutzen. Erst bei genauerem Hinsehen werden die Unterschiede klar.

  • Auto-Abos werden, je nach Anbieter, zwischen einem Monat und 18 Monaten abgeschlossen. Du abonnierst ein bestimmtes Fahrzeug und fährst dies bis zum Ablauf des Abonnements. Neben Autoherstellern bieten auch spezialisierte Mobilitätsanbieter und Mietwagenunternehmen Auto-Abos an. Auto-Abos zeichnen sich meist dadurch aus, dass die Buchung komplett digital läuft.
  • Auto-Langzeitmieten werden in den meisten Fällen von klassischen Autovermietungen angeboten. Die Auswahl an unterschiedlichen Fahrzeugen an verschiedenen Standorten ist daher groß. Du bist örtlich nicht gebunden, sondern kannst bei Bedarf einen anderen Wagen in einer anderen Filiale des Autovermieters nehmen. Auch während der vereinbarten Laufzeit. Anstatt ein Fahrzeug für einen oder zwei Tage zu mieten, mietest du zwischen einem Monat und 12 Monaten einen Leihwagen.

Bislang tendieren Privatpersonen mehr zum Abo und Firmenkunden mehr zur Langzeitmiete. Das kann auch daran liegen, dass beim Abo ein weiterer Fahrer kein Problem ist und Reisen ins Ausland nicht so restriktiv gehandhabt werden, wie bei den meisten Langzeitmieten.

Auto-Langzeitmiete vs. Auto-Abo

Monatliche Raten

Die monatlichen Raten beider Modelle beinhalten neben Versicherung, Steuer, Verschleiß & Wartung, auch vorab festgelegte Freikilometer. Bei Firmen, die die Raten steuerlich geltend machen können, ist bei einigen Anbietern die GEZ ebenfalls im Preis enthalten.

Unternehmen müssen für die Medien im Firmen-Fahrzeug (Radio) Gebühren an die GEZ zahlen. Wird das nicht gemacht, können ziemlich hohe Strafen (von der GEZ) verhängt werden. Da bei der Langzeitmiete von Firmenfahrzeugen relativ viele Freikilometer im Tarif inkludiert sind, fallen in der Regel die monatlichen Gebühren höher aus, als beim Abo. Wie überall lohnt es sich, ganz genau die einzelnen Tarife und was sie beinhalten, anzuschauen und zu berechnen.

Digitale Buchung

Auto-Abos bieten meist komplett digitale Buchungen an. Du musst nicht ins Autohaus, um den Vertrag abzuschließen. Beim Leasing dominiert hingegen der Papierkram.

Freikilometer

Reichen die gewählten Freikilometer nicht aus, sind Aufpreise für zusätzlich gefahrene Kilometer in beiden Fällen gang und gäbe. Je nach Anbieter und Vertrag variieren die Kilometerpreise und die Abrechnung. Für Firmenfahrzeuge sind zum Teil bis zu 4.500 Freikilometer im Monat inkludiert. Als Privatmensch fallen meist weniger gefahrene Kilometer an. Hier gilt es, genau zu rechnen.
Auto-Abo-Anbieter bieten standardmäßig verschiedene Freikilometerpakete an, je mehr Kilometer du buchst, desto höher ist die monatliche Rate. Typische Kilometerpakete sind zum Beispiel 500, 750, 1.000, 1.250, 1.500 oder 2.000 Freikilometer je Monat.

KFZ-Versicherung

Was die Versicherung des Fahrzeuges betrifft, sind beim Abo und bei der Langzeitmiete Teil- und Vollkaskoversicherungen inbegriffen. Die Selbstbeteiligung im Schadenfall liegt zwischen 500 und 2.000 Euro. In manchen Tarifen bei der Langzeitmiete besteht die Möglichkeit, durch eine zusätzliche monatliche Gebühr die Selbstbeteiligung auf 0 Euro zu senken. Das hat den Vorteil, dass die gesamte Verantwortung für nahezu jeden Schaden ganz beim Vermieter liegt. Bei Auto-Abos gibt es einen solchen Ausschluss der Selbstbeteiligung derzeit noch nicht.

Lieferzeiten

Pauschal kann gesagt werden, dass Autovermietungen die Lieferzeiten gut einhalten können, da meist ein großer Fuhrpark vorhanden ist. Möchtest du allerdings ein ganz bestimmtes Fahrzeug in einer ganz bestimmten Farbe, könnte es etwas länger dauern. Grundsätzlich solltest du die (seriösen) Kundenstimmen dazu lesen. Bei manchen Anbietern musst du das Auto selbst abholen, manche liefern es dir direkt vor die Haustüre. Besonders fixe Anbieter werben mit 1-2 Tagen Lieferzeit. Rechne einfach genügend Zeit ein, damit du nicht unter Druck kommst.

Flexibilität

Ein echter Vorteil der Langzeitmiete ist die Flexibilität bei manchen Anbietern. Du fährst zum Beispiel einen Monat lang ein Cabrio und genießt das schöne Wetter. Im darauffolgenden Monat steht ein Umzug an oder dein Unternehmen muss mehr als sonst ausliefern. Kein Problem, einfach Fahrzeug wechseln. Diese Flexibilität bieten dir Auto-Abos meist nicht.

Welche Anbieter für Auto-Abos gibt es?

Was sind typische Anbieter für Langzeitmieten?

Fazit

Für den privaten Gebrauch ist ein Auto-Abo in den meisten Fällen günstiger und unkomplizierter (digitale Buchung). Für Unternehmen, die schnell reagieren müssen und ihren Fuhrpark flexibel halten möchten und eine große Fahrzeugauswahl benötigen, ist eine Langzeitmiete oft vorteilhafter.

 

Auto-Abos im Vergleich

 

Bild oben: Alex Rainer | Unsplash

Tipp: Care by Volvo